Schließen Um diese Website gut funktionieren zu lassen, verwenden wir Cookies. Um sich darüber zu informieren, was mit Ihren Daten geschieht, schauen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung an.
  • Es befinden sich keine Programme im Warenkorb

Zahnmedizin

Alle Blog-Beiträge

Fachliche Schulung mit aktuellstem Bezug

01.11.2017

Denn substantielle Abnutzungen von Zähnen durch altersbedingte Attrition und erosive Schäden durch unkontrollierten Genuss zu saurer Nahrung und vor allem Getränke (wie Softund Energydrinks) stellen heutzutage keine in unserer Bevölkerung seltene Ausnahmeerscheinungen mehr dar.

Besondere Aufmerksamkeit hat das für Dezember 2017 avisierte Buch verdient, da „Nachsorge bei Implantaten“ eine nicht nur ausschließlich an den zahnärztlichen Praktiker gerichtete Fortbildung darstellt, sondern generell auch für Prophylaxe-Mitarbeiter einer Praxis wichtige Informationen für den Erhalt von Implantaten liefert.

Print- und Online Version

AkkreDidakt bietet seine Fortbildungsprogramme als digitale Online-Version an, aber auch klassisch als gebundenes Heft. Die – falls gewünscht – abzulegende Lernerfolgskontrolle ist dann unter Zugang auf die Website www.akkredidakt.de möglich.

Pro Lerneinheit werden gemäß den der Fortbildungs- Punktebewertung von BZÄK und DZMK 4 Punkte zuerkannt, welche durch Vergabe eines Zertifikates offiziell ihre Bestätigung finden.

Einzelprogramme oder im Abonnement

Die Schulungseinheiten lassen sich als Einzelprogramme abrufen, sind aber ebenso als preisgünstigeres, vier Programme beinhaltendes Abonnement erhältlich. Die Schulungsprogramme aus dem Hause Prelum enthalten keine Werbung und sind völlig ohne Einfluss seitens der Dentalindustrie beziehungsweise der Dentalbranche.

Kosten-/Nutzen-Verhältnis

Umgerechnet auf ein vier Fortbildungsthemen (Print- oder Online-Version) umfassendes Jahres-Abonnement von 157,50 Euro (inkl. MwSt und Versand) betragen die Kosten für einen Fortbildungspunkt gerade einmal 9,84 Euro.

Eine weitere „kalkulatorische Überlegung“ in diesem Zusammenhang kann sein, dass mit 16 möglichen Fortbildungspunkten pro Jahr – nur mittels AkkreDidakt-Schulungen erworben – innerhalb von fünf Jahren (gemäß § 95 d SGB V vorgegebener, sich jeweils wiederholender Erfassungszeitraum für den Erwerb der vorgeschriebenen CME-Punkten) bereits 80 der zu erreichenden 125 Punkte erzielt sind. Bedenkt man nun noch, dass laut BZÄK pro Jahr 10 Fortbildungspunkte durch das Lesen von Fachliteratur automatisch vergeben sind, dann lassen sich mit Hilfe von Akkre Didakt-Fortbildungen 80 + 50 = 130 Punkte nachweisen – also sogar fünf mehr als gesetzlich vorgeschrieben.

Fazit

Sehr empfehlenswert für junge, wie auch „ältere Semester“.


Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Wir können Ihnen, sobald sie verfügbar sind, neue Blogs über die Fortbildung von AkkreDidakt schicken. Tragen Sie hierzu bitte unten Ihre Daten ein.

Einloggen